Steckregale

Ideal zur Lagerung unpalentierter Ware und Kleinteile

Der Auf- und Abbau eines Steckregals ist sehr einfach und unproblematisch und kann ohne Werkzeug erfolgen, denn es besteht nur aus den Rahmenteilen und den Regalböden. Zur Verstärkung des mehrgeschossigem Steckregals können Verstrebungen an den Rahmenteilen für mehr Stabilität sorgen.

Mehrgeschossige Steckregale die Bauweise mit geteilten Rahmen

Bei dieser Bauweise werden zuerst die Regale für das Untergeschoss komplett gestellt und anschließend die Laufgänge mit Belag aufgelegt. Das Obergeschoss kann aus dem gleichen System oder aus bereits vorhandenen Regalen erstellt werden. Zwischenzeitlich kann das Obergeschoss als Bühne genutzt werden.

Andere Regalsysteme können im Obergeschoss nur auf geschlossenem Bühnenbelag mit gleichmäßiger Lastverteilung installiert werden. Die Regalrahmen im Untergeschoss und die Stirnseitenregale werden mit geschlossener Mittelwand ausgeführt. Bei Verwendung geschlossener Rahmen im unteren und mittleren Geschoss können mehrgeschossige Steckregale dreigeschossig gebaut werden. Der Laufgang wird je nach benötigter Tragkraft aus Lichtgitterrosten oder als geschlossener Spanplattenbelag ausgeführt. Daneben gibt es bei uns tolle weitere Regalsysteme, darunter Kragarmregale, Palettenregale, Stahlbühnen und mehr.

Mehrgeschossige Steckregale die Bauweise mit durchgehendem Rahmen

Untergeschoss und Obergeschoss werden gleichzeitig erstellt. Die gesamte Regalanlage ist aus einem System. Der Laufgang samt Belag kann auch wieder entfernt und – bei entsprechender Gangbreite – stattdessen ein Schmalgang-Kommissioniergerät eingesetzt werden. Bei dieser Bauweise sind die Laufgangbalken seitlich an den Rahmen befestigt. Lichtgitterroste oder Spanplatten werden als Belag eingesetzt. Die Treppenstufen sind wahlweise aus Lichtgitterrosten, Tränenblech oder Holz. Mit den durchgehenden Rahmen können ebenso dreigeschossige Regalanlagen erstellt werden.